Traditioneller Hochsprungmehrkampf Niesky

Geschrieben von Sven Kalok am .

Bereits zum fünften mal in Folge beteiligten sich die Athleten der Abteilung Leichtathletik des ASV Rothenburg am Nieskyer Zweikampfspringermeeting - und das mit mit beachtlichen Erfolgen. Von den siebzehn gestarteten ASV-Akteuren konnten sich immerhin dreizehn auf dem Podium platzieren. Das herausragendste Einzelergebnis für unsere Abteilung erzielte dabei der zehnjährige Masaod Alljadid, der mit der Floptechnik seine 2015 in Zittau aufgestellte persönliche Bestleistung von 1,21m, damals belohnt mit dem regionalen Vizemeistertitel, auf 1,27m verbesserte, ein Spitzenergebnis im Landesmaßstab Sachsen, was ihn mit 2,42m in der wettkampfspezifischen Zweikampfwertung auf unmittelbare Tuchfühlung zu den Dauerbrennern Wittig/Röhle brachte. Tobias Wittig verbesserte den starken Zweikampfvereinsrekord aus dem Jahre 2012 von Sebastian Böhm um 2cm auf 2,56m, wobei er in der zweiten, der Wälztechnik, von ihm sehr ausgreift gesprungen, an die höchste Form dieser Technik, dem Straddle erinnern konnte und seine koordinative Ausnahmestellung innerhalb der Abteilung unterstrich. Auch unsere jüngeren Teilnehmer an diesem Wettkampf, gut vorbereitet durch deren verantwortliche Trainerin Uta Herrmann, setzten mit Podiumsplätzen Achtungszeichen auf dem Weg die Zwei-Meter Marke im Zweikampf zu meistern, was für 8jährige Schüler und jünger immer eine Herausforderung darstellt und bisher von Tobias Wittig 2,05m, Stella Garbe 2,01m und Leon Steinert 2,00m als 8-jährige gemeistert werden konnte. Insgesamt ein gelungener Wettkampf aus Sicht der Abteilung, der sowohl für Athleten, als auch Übungsleiter, Wettkampferfahrung bei den einen, Leistungsanalyse bei den anderen erbrachte und vom Veranstalter perfekt organisiert war.