Gelungener Start in die Freiluftsaison

Geschrieben von Ronny Hirschmann am .

Einen respektablen Auftakt in die Freiluftsaison lieferten am vergangenen Samstag unsere ASV-Nachwuchsathleten.

Bei bestem Wetter reiste eine kleine Delegation zum Lößnitzsportfest nach Radebeul, um sich dort mit anderen Athleten des Bezirkes bzw. ganz Sachsens zu messen.

Ein Ausrufezeichen setzte anfangs unsere Marie Beck, die, einzig im Weitsprung startend, mit einer Weite von 3,62m in ihrer Altersklasse W8 allen anderen 18 Teilnehmerinnen, regelrecht „davon sprang“ und sich überlegen Platz 1 sicherte.

Dem wollten Laura Tzschoppe und Stella Garbe, beide AK 12, in nichts nachstehen, konnten aber an diesem Tag ihre volles Leistungsvermögen nicht abrufen. Dennoch errang Stella mit einer Weite von 3,86m Rang 3. Laura fand sich im stark besetzten Starterfeld mit 3,60m auf Rang 13 wieder.

Unsere Jungs kämpften unterdessen beim Ballwurf um jeden Meter.

Niclas Pohland zeigte mit 39,50m, dass mit ihm auch nach monatelanger Trainingspause, wieder zu rechnen ist. In seiner Altersklasse M11 sicherte er sich damit den 1. Platz. Michael Friedrich erreichte mit 36m nur knapp dahinter einen guten 5. Platz.

Auch die Leistungen unserer Jungs in der Altersklasse 12 konnten sich sehen lassen. So errang Tino Röhle mit 38m Platz 4, Henrik Strohbach mit 34m Platz 6 und Tobias Wittig mit 32m Platz7.

Höhepunkt des Sportfestes war aber die mit angegliederte Regionalmeisterschaft der Langstaffel (3x800m).

Ein packendes und bis zum Schluss spannendes Rennen lieferte sich unsere Mädchen-Staffel U14, besetzt mit Laura, Stella und Paula. Noch bis zur letzten Runde auf Platz 3 liegend, musste sich unsere erst 10-jährige Paula der fast zwei Köpfe größeren und 13-jährigen Schlussläuferin des Europamarathon Görlitz geschlagen geben. Dennoch konnte sich der hart umkämpfte 4.Platz der mit Abstand „jüngsten“ U14 Staffel mit einer Zeit von 08:42min sehen lassen.

Ähnlich erging es Tobias, Tino und Niclas, die gegen teilweise körperlich überlegenen Gegnern antraten und mit einer Zeit von 08:39min einen 7.Platz errangen.

Auch ohne Edelmetall bei den Langstaffelwettbewerben sind wir alle unheimlich stolz auf unsere Athleten. Jeder einzelne hat sein Bestes gegeben und gezeigt, dass auch ein kleiner Verein wie unserer, Talente und gute Leistungen aufweisen und erbringen kann.

Das Lößnitzsportfest in Radebeul nutzte auch Silvia Friedrich als Vorbereitung und Leistungstest für die kommende Weltmeisterschaft im August 2015 in Lyon. Sie bestätigte bei diesem Wettkampf ihre weiter ansteigende Form. Mit 2:28,67min über ihre Spezialdistanz 800m, konnte sie ihre persönliche Bestleistung und den sächsischen Landesrekord um weitere 1,3s unterbieten und das nur vier Wochen nach ihrem Vizeeuropameistertitel in Torun/Polen. Die Zielsetzung im Rennen selbst bestand darin, hohes Anfangstempo zu gehen und das Tempo möglichst hoch zu halten. Ihrem finalen Angriff dreihundert Meter vor der Ziellinie hatte ihre Gegnerin dann nichts mehr entgegensetzen und Silvia entschied den Lauf für sich.

Herzlichen Glückwunsch noch einmal allen Sportlern der Abteilung Leichtathletik und vielen Dank an alle mitgereisten Betreuer und Eltern.